Guiness Stew

Am irischen Abend gabs Irish Stew. Für alle dies nachkochen wollen, hier das Rezept:

Guinness Stew

  • 250ml GuinnessDSC_2092
  • 500g gewürfeltes Rindfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 1 Stangensellerie
  • 1 großer Pastinak (Petersilienwurzel)
  • 10 Champignons
  • ein paar Zweige frischen Tymian
  • Brühwürfel für 1l Brühe
  • Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1kg Kartoffeln
  • 250ml Milch
  • Butter
  • Muskatnuß
  • Röstzwiebeln

Zwiebeln achteln, Karotten, Sellerie und Pastinak in große Stücke schneiden.
Zwiebeln in etwas Öl anbraten, Rindfleisch dazu geben, salzen und pfeffern und braten, bis das Fleisch von allen Seiten braun ist.
Mit Guinness ablöschen und das restliche Gemüse und die Tymianzweige dazugeben. Mit Brühe aufgießen, bis alles gut von Flüßigkeit bedeckt ist.
Gute Viertelstunde aufkochen, dann auf niedrigster Stufe einige Stunden simmern lassen. Am besten schmeckt das Stew wenn es schon am Abend vorher zubereitet wird, und dann am nächsten Tag abgeschmeckt und aufgewärmt.

Dazu schmeckt Kartoffelbrei:
Kartoffeln schälen und achteln.
In gesalzenem Wasser kochen bis sie gar sind und abgießen.
Die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zermanschen und immer wieder etwas Milch nachgeben, damit der Brei schön weich wird. Einen Esslöffel Butter untergeben.
Mit Salz und Muskatnuß abschmecken und mit Röstzwiebeln bestreut servieren.

Viele Iren machen die Kartoffeln auch gleich mit ins Stew, dann entsprechend mehr Brühe zugeben.

Guten Appetit!

Letzter Tag

Die Zeit vergeht wie im Flug, heute ist tatsächlich schon wieder der letzte Tag mit Programm bevor es dann morgen mittag nach dem abbauen der Zelte zum Flughafen losgeht. Im Moment zeigt ein Survivalexperte namens Berry den Kindern, wie man in der Wildnis überlebt. Später werden dann schonmal die Tische und Kochstellen abgebaut, damit wir morgen schneller vorankommen. Ein Geländespiel ist für den Nachmittag geplant, nachdem viel Regen angesagt ist steht aber noch nicht fest ob es auch stattfindet.

Gestern waren wir trotz leichtem Nieselregen den ganzen Tag klettern. Abends bei Sonnenschein nochmal kurz in Dublin am Strand. Danach gabs noch eine von Frau Ringlstetter vorbereitete  Spirituelle Einheit.

Tags zuvor kamen die Pfadis vom Hajk zurück, die Jupfis hatten in der Zwischenzeit einen Pizzaofen gebaut. Diesmal war das Abendprogramm der bayrische Abend, es gab verschiedene ans Volksfest angelehnte Spiele, Volksmusik und dazu Semmelknödel mit Rahmschwammerl.

Ansonsten war das Wetter die letzten Tage für Irland eher untypisch durchgängig Trocken und sonnig,bis auf ein paar kleinere Regenschauer nachts.

Mehr Fotos folgen wie gewohnt leider erst wenns die Datenverbindung hergibt ….

Cubs and Beavers arrived!

Heute sind auch die kleineren Iren angekommen, die sogenannten Cubs (entspricht in etwa den Wölflingen) und die Beavers (5-7 Jahre). Nach dem Mittagessen gehen die Pfadis auf Hajk. Gestern durften wir am Irischen Abend ein Theaterstück (aufgeführt von der irischen Pfadistufe) geniessen und Tin Whistle (eine Art Flöte) spielen lernen. Liebe Eltern seid gewarnt, manche Kinder haben eine von diesen Pfeifen geschenkt bekommen ;). Das Irish Stew war übrigens sehr lecker.

Jetzt noch wie versprochen ein paar Bilder von den letzten Tagen, die aktuellsten sind allerdings noch in Bearbeitung und folgen bei nächster Gelegenheit (wenn die Technik mitmacht).

lizard_happy_klein

Am Sonntag war wie schon erwähnt eine Schnitzeljagd. Die Kinder liefen in Kleingruppen mit jeweils einem Leiter und einem irischen Pfadfinder durch Dublin und mussten Fragen beantworten. Eine Station davon war dieses Museum auf einem historischen Segelschiff.

segelschiff1_klein

Für den Abend hat der Vater von Graham (der seinen 16. Geburtstag hatte) ein Barbecue veranstaltet, zu dem wir alle eingeladen waren. Es gab Burger, Hot Dogs und vieles mehr.

party1_klein

Von Sonntag auf Montag haben wir dann nochmal in Dublin übernachtet. Montag morgen gings dann mit dem Bus zum Lagerplatz in den Wicklow Mountains. Zuerst musste das Material aus dem Transporter ausgeladen und etwa 200 Meter den Hang hinab getragen werden, alle haben fleissig mitgeholfen. Dann wurde das Küchenzelt, die Schlafzelte und die Materialzelte aufgebaut und eine Latrine ausgehoben.

material_runtertragen_kleinkueche2_kleinkueche_innen_kleinlagerplatz_kleinmittagessen1_klein

Wohlbehalten angekommen ….

.. aber seit Tagen ohne Internet. Zuerst hatten wir keine Zugangskarten, dann kein Netz. Jetzt haben wir endlich, nach einer halben Stunde Fußweg, auf einem Hügel in der Nähe des Lagerplatzes Netzzugang :)

Leider sieht es gerade nach Regen aus, deswegen wird dieser Beitrag stark gekürzt. Morgen gibts vorraussichtlich dann mehr (vor allem Bilder).

Der Flug verlief ohne Probleme, Sonntags hatten wir dann viel Spass bei einer Schnitzeljagd in Dublin und gestern sowie heute waren wir mit Lageraufbau beschäftigt. Nachher geht der Irische Abend los, zum Essen gibt es Irish Stew. Ob das geschmeckt hat, erfahrt ihr morgen.

Hier noch das Gruppenfoto vom Abflug in München und eins vom ersten Abendessen in unserer Unterkunft in Dublin, man beachte die müden Gesichter (es war halt doch schon halb zwölf).

DSCF3303_1DSC_1458_1

 

Und los gehts …

Es ist nicht zu glauben, aber heute gehts tatsächlich los! In gut 2 Stunden fliegen wir los …

Wenn das mit der dortigen Internetanbindung klappt, werden wir ab jetzt alle 1-3 Tage die neuesten Infos und bestimmt super Fotos hier einstellen.

Am Mittwoch haben wir die Rucksäcke und das Material in den Transport geladen, der inzwischen schon am Ziel sein dürfte, hier noch 2 Bilder dazu:

irland_rucksaeckeirland_transporter_gepackt

Das Lager steht kurz bevor …

… und die letzten Vorbereitungen laufen natürlich auf Hochtouren! Momentan findet die Leiterrunde einmal die Woche anstatt wie sonst einmal im Monat statt, alle helfen mit wo’s nur geht. Diesen Samstag wurde unser Material nochmal komplett durchgecheckt: Zeltstangen und Heringe repariert, kaputte Seile aussortiert, Zeltplanen und sonstiges Zubehör auf Vollständigkeit geprüft und in Kisten verpackt. Am Mittwoch wird dann alles zusammen in den Transporter gepackt und zusammen mit dem Gepäck schonmal nach Irland vorgeschickt, vielen Dank an Maxi und Chrissi, die dann erstmal 2 Tage im Transporter unterwegs sind.materialtransport_heringematerialtransport_alles

Unser Projekt “Da RENT da PFADI” hat übrigens letzten Freitag beim “Förderpreis Jugendarbeit” den 6. Platz belegt, mit einem Preisgeld von 77 Euro, das natürlich sofort in die Sommerlagerkasse fliesst.

Noch eine gute Neuigkeit: die Sommerlagerabzeichen werden diese Woche fertig :)

Und zu guter letzt hier noch ein paar Impressionen vom diesjährigen Gartenfest, das auch schon ganz im Zeichen des Irland-Austauschs stand. Es wurden fleissig Getränke, Lose und Schwedenstühle verkauft (und gebaut), auch viele Spenden sind eingegangen, so dass unsere Finanzierung mittlerweile weitestgehend gesichert ist. Zu Besuch war auch ein Mitlgied des Irischen Leiterteams.

 

gartenfest_2014_nagelngartenfest_2014_nacht1Foto_Zeitungsartikel_Gartenfest_1

Da RENT da Pfadi 20 PS – 20 Pfadis Schwitzen

Am Samstag, den 17. 05. 2014, ist es endlich soweit: jeder kann sich seinen eigenen Pfadfinder mieten! Von 9 bis 19 Uhr verrichten Grafinger Pfadfinder so gut wie jede Arbeit für Sie. Von Rasenmähen über einkaufen, Auto putzen und Unkraut jäten bis hin zu Steine schleppen auf dem Mond ,..

Der Erlös kommt natürlich unserem Sommerlager zugute.

Ihre hoffentlich zahlreichen Jobangebote werden im Pastoralbüro entgegengenommen:

Pastoralbüro
Maria Ringlstetter
08092336811
mringelstetter (at) ebmuc.de